Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugendsozialarbeit (JaS) an Schulen ist ein Angebot der Jugendhilfe und eine intensive Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe an Schulen. Wir unterstützen und fördern sozial benachteiligte junge Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Ihre Chancen auf Teilhabe und eine eigenverantwortliche sowie gemeinschaftsfähige Lebensgestaltung sollen verbessert werden.

Viele wissenschaftliche Studien zeigen: Der soziale und familiäre Hintergrund junger Menschen sowie eine positive Persönlichkeitsentwicklung in einem förderlichen Umfeld sind in hohem Maße mitentscheidend für den schulischen Erfolg. Durch eine sinnvolle Ergänzung und enge Verknüpfung von Jugendhilfe und Schule sollen die Chancen, das Wissen und das Können junger Menschen nachhaltig verbessert werden.

Unsere JaS-Fachkräfte helfen und beraten bei Problemen, in Krisensituationen und sie sind zudem präventiv tätig. Die JaS-Fachkräfte sind vor Ort und ihre Büros befinden sich direkt in den Schulen. Mit Beratungsangeboten, sozialer Gruppenarbeit, speziellen Programmen und Angeboten tragen sie zu einem verbesserten Miteinander im Lern- und Lebensraum Schule bei. Im Mittelpunkt steht die Förderung von Kindern und Jugendlichen, um deren Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen.

Die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist eine Leistung der Jugendhilfe, die an der Institution Schule angesiedelt ist und auf der Grundlage des §13 Abs.1 SGB VIII erfolgt.

Die Jugendsozialarbeit (JaS) wendet sich an Schüler und Schülerinnen

  • die unter schwierigen Bedingungen aufwachsen und denen es an Unterstützung mangelt,
  • die Verhaltensauffälligkeiten zeigen,
  • die wegen ihrer individuellen oder sozialen Schwierigkeiten möglicherweise keine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle finden,
  • aus Zuwandererfamilien kommen, deren Integration erschwert ist,
  • mit erhöhtem Aggressionspotential und Gewaltbereitschaft,
  • mit psychosoziale Problemen,
  • mit familiäre Problemen,
  • mit Sucht- Alkohol- und Drogenproblemen,
  • mit Versagens- oder Schulängsten,
  • mit mangelndem Selbstwertgefühl,
  • in persönlichen Krisen sind etc.

Kontakt

an der Johannes-Kern-Mittelschule

Paul-Goppelt-Str. 4
91126 Schwabach
Telefon: 09122 690419
E-Mail: jas.kernschule@awo-mfrs.de

Andreas Selz, Sozialpädagoge (B.A.)

an der Mittelschule in Abenberg

Güssübelstr. 2
91183 Abenberg
Telefon: 09178 919020
E-Mail: jas.abenberg@awo-mfrs.de

Norman Noél, Sozialpädagoge (B.A.)