Herzlich Willkommen im AWO Ortsverein Abenberg

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Wir sind ein lebendiger Ortsverein und bieten eine Vielzahl von Aktivitäten und Veranstaltungen für alle  Bevölkerungs- und Altersgruppen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Kommen Sie doch einfach mal vorbei – wir freuen uns schon jetzt auf Sie.

Kontakt

AWO Ortsverein Abenberg
91183 Abenberg

Doris Gabeli-Ott
Telefon: 09178-998686
E-Mail: d.gabeli@t-online.de

Unsere Angebote für Mitglieder

Unsere Angebote im Einzelnen

  • Gemütliches AWO-Treffen

    Jeden 1. Donnerstag im Monat
    November bis März Beginn 17.00 Uhr
    April bis Oktober Beginn 18.00 Uhr

  • Strick-/Häkelnachmittag

    in der Regel jeden 3. Donnerstag im Monat
    Beginn 14.30 Uhr
    Treffpunkt bei Christa Lindenmeyer, Barthelmesauracher Str. 2 Abenberg
     

  • Wandergruppe

    Termine werden zeitnah bekanntgegeben.

    Hier können gerne nach Bedarf Fahrgemeinschaften selbst oder durch Anmeldung bei Tel. 998686 für Treffpunkt (Wandergruppe) oder zum Ziel (Direktfahrer) organisiert werden.

Unsere Veranstaltungen

  • Jahresrückblick 2023

    Nur ein Wimpernschlag und schon wieder naht ein Jahresende. In diesem Jahr bewegte sich wieder mehr als die Jahre zuvor, DANK, dass wir Corona ein Stückweit hinter uns lassen konnten. Im März diesen Jahres wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Der Startpunkt für mich, ab da unsere AWO-OV-Abenberg-Aktivitäten zu planen. Erfreulicherweise konnten unsere monatlichen „Gemütlichen AWO-Treffen“ wieder alle stattfinden.

    Gemütliche Treffen im Sommer 

    Auch regelmäßig monatlich konnten wir uns zu unseren Strick- und Häkelnachmittagen im privaten Umfeld treffen, an denen neue Ideen ausgetauscht und neue Entwürfe ausprobiert wurden. Die Erfolge daraus wurden früher am Abenberger Weihnachtsmarkt angeboten. Dies ist für das nächste Jahr auch wieder so geplant. Wer gerne strickt oder häkelt ist herzlich in unsere Runde eingeladen. Anfragen hierzu können bei Frau Christa Lindenmeyer unter 0176/34450261 gestellt werden.

    Weitere Aktivitäten, wie unsere kurzen Wanderungen mit anschließenden Treffen mit den Nichtwanderern zu einem gemeinsamen, fröhlichen Mittagessen, wurden gerne genutzt.

    Unsere harte Wandertruppe.

    Auch eine Fahrt mit dem Bus nach Wemding zur „Wallfahrtskirche Maria Brünnlein“  bereitete viel Freude. Von unseren „Gemütlichen AWO-Treffen“ ist besonders unser „Muttertagstreffen“ im Mai zu erwähnen. Hier erhielt nach dem Vortrag eines lieben Muttertags-Gedichtes jede Teilnehmerin einen schönen Blumengruß.

    Unser Treffen mit Muttertags-Blumengrüssen

    Auch unser traditionelles Pfingsmontagstreffen im Mäbenberger Kuhstallcafe erfreute sich großer Beliebtheit. So konnten wir uns in geselliger Runde und fröhlicher Stimmung auf viele gemeinsame Gespräche bei guter Verpflegung freuen.

    Jetzt blicke ich mit Freude unserem Nikolaustreffen Anfang Dezember entgegen und ganz besonders auf unsere bevorstehende Weihnachtsfeier, wo bei weihnachtlicher Unterhaltung bestens für das leibliche Wohl unserer Mitglieder gesorgt wird.

    Ich bin sehr dankbar für das Privileg und die Möglichkeiten diese Treffen umzusetzen. Besonders bewundere ich, dass trotz Alter und Gebrechlichkeiten mancher Mitglieder, diese sich immer wieder auf den Weg zu unseren Treffen begeben. Wer gerne Kontakt zu anderen Menschen hätte oder sucht, diesen vermisst und oft Zuhause alleine ist, wäre bei uns gut aufgehoben, hier in netter Runde zusammen zu kommen. Wenn jemand abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden muss, kann dies gerne organisiert werden. Fragen hierzu können bei Frau Doris Gabeli-Ott unter 09178/998686 gestellt werden. 

    Nächstes Jahr sind zusätzlich wieder unsere traditionellen Treffen des Rosenmontag-Cafes und Aschermittwoch-Fischessens geplant. Alle Veranstaltungen werden in unseren Schaukästen im Abenberger Städtle (Nähe Musikschule) und in der Schweinau (Bushaltestelle) und in Wassermungenau (Nähe Bäckerei Entner) bekannt gegeben, ebenso im Veranstaltungskalender der Stadt Abenberg und auf unserer homepage des AWO OV Abenberg.

    Link: Abenberg | AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd (awo-mfrs.de)

    Ich wünsche ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest

    und für 2024 ein segensreiches, erfülltes, glückliches neues Jahr!

    Dies wünsche ich allen AWO-OV Abenberg Mitgliedern, sowie allen Bürger*innen im Namen des AWO OV Abenberg. Unseren kranken Mitgliedern wünsche ich zudem Gute Genesung und Wohlbefinden. Herzlichst Ihre AWO OV Abenberg 1. Vorsitzende Doris Gabeli-Ott.

  • Rückblick Veranstaltungen

    Ehrungen und Spendenübergabe beim AWO Ortsverband Abenberg

    Nach drei Jahren „Zwangspause“ wegen Corona, konnte endlich wieder unsere jährliche Weihnachtsfeier stattfinden. Neben zahlreichen Mitgliedern konnten auch die Ehrengäste Frau Susanne König, 1. Bürgermeisterin der Stadt Abenberg, Frau Christine Heller, Co-Vorstandsvorsitzende des AWO-Kreisverbandes Mittelfranken Süd, sowie Altbürgermeister der Stadt Abenberg Herr Werner Bäuerlein, Präsidiumsmitglied im AWO-Kreisverbandes Mittelfranken Süd, begrüßt werden.

    Frau Bürgermeisterin Susanne König bedankte sich für die Einladung, sie freue sich dabei zu sein und wünsche uns allen eine schöne und besinnliche Weihnachtsfeier.

    Auch Frau Christine Heller bedankte sich für die Einladung und überbrachte viele Grüße von den anderen Vorstandsmitgliedern. Sie informierte, dass der Kreisverband seit Januar 2023 aus einer Doppelspitze als Vorstandsvorsitzende besteht. Die zweite ist Herr Sven Ehrhardt. Die sozialen Werte und die Solidarität werden ganz großgeschrieben und das WIR wird bei den Ortsvereinen sehr gut angenommen und umgesetzt. Sie freue sich besonders darüber, dass der Übergang vom früheren Vorsitz zum neuen Vorsitz im Ortsverein Abenberg so gut funktionierte. Dass wäre nicht so selbstverständlich.

    Ebenso betonte Frau Christine Heller, dass sie sich über jeden Ehrenamtlichen freue, der sich einbringt. Ohne diese Einsatzbereitschaft wäre ein Bestehen der Ortsvereine kaum möglich. Sie bedanke sich dafür. Dies brachte sie zum Ausdruck als sie später bei den Danksagungen an jeden Ehrenamtlichen ein süßes Präsent in Vertretung des AWO Kreisverbandes übergab.

    Die Ehrenamtstätigkeit wird auch bei der AWO als Freiwilligenarbeit bezeichnet. Es ist eben eine Herzenssache.

    Nach den Grußworten wurde den verstorbenen Mitgliedern in einer Schweigeminute gedacht, besonders der in diesem Jahr verstorbenen Frau Reinlinde Albert; zu deren Gedenken wurde eine Kerze entzündet.

    Ein langjähriges AWO-Mitglied sorgte für musikalische, weihnachtliche Untermalung.

    Nach dem gemeinsamen Weihnachtsessen mit einem kleinen Überraschungsnachtisch wurden die Liederbücher zum Mitsingen verteilt und so wechselten sich weihnachtliche Geschichten, vorgetragen von verschiedenen AWO-Mitgliedern, mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern ab. Es entstand eine sehr besinnliche und dennoch fröhliche Stimmung.

    Frau Doris Gabeli-Ott bedankte sich, dass sie so herzlich und freundlich von den Mitgliedern als 1. Vorsitzende aufgenommen wurde, sowie für alle Unterstützung, die sie erfahren durfte.

    Auch wurden die Aktivitäten des vergangenen Jahres zusammengefasst vorgetragen (wie im Mauersegler 12/2023 berichtet), welche erfreulicherweise nach der Corona-Pandemie nun wieder aufleben konnten. Es ist ihr ein Herzensanliegen, dass die regelmäßigen Gemütlichen Treffen weiterhin bestehen bleiben, damit schöne Gespräche und sozialer Kontakt, gerade für die älteren Mitglieder, erhalten bleiben. Das war für sie ein bedeutender Grund, den Vorsitz im März diesen Jahres anzunehmen. Umso mehr freue sie sich darüber, dass die AWO-Treffen gut besucht werden. Ihre besondere Bewunderung und Ihren Respekt gilt den Mitgliedern, die trotz Beschwerlichkeiten und Gebrechlichkeiten des Alters „aufstehen“, um sich auf den Weg zu machen, mit dabei zu sein.

    Die bekannt fortlaufende „Unendliche Geschichte“ von Frau Annegret Heinrich wurde dieses Jahr leider nicht von ihr vorgetragen, da sie ja den Vorsitz abgegeben hatte. Frau Doris Gabeli-Ott verkündete, dass dies ein Teil von Annegret Heinrich war und auch weiterhin ein Teil von ihr bleiben soll.

    Schon am Vorabend-Nikolaustreffen wurde sie bereits von Frau Doris Gabeli-Ott darauf angesprochen die „Unendliche Geschichte“ fortzuführen. Sie hat es nicht ganz verneint, und so können wir uns im kommenden Jahr vielleicht auf eine Fortsetzung von ihr freuen.

    Es folgten Ehrungen, die Begrüßung eines neuen Mitgliedes und Danksagungen.

    Es wurden geehrt: für 10 Jahre Mitgliedschaft Frau Gerlinde Bader und für 30 Jahre Mitgliedschaft Herr Manfred Seemeyer. Frau Bürgermeisterin Susanne König und Frau Christine Heller, Co-Vorsitzende des AWO Kreisverbandes überbrachten gemeinsam mit Frau Doris Gabeli-Ott, AWO Ortsvereinsvorsitzende die Glückwünsche. Jeder erhielt eine Urkunde und eine Flasche AWO-Sekt. Herr Manfred Seemeyer, leider aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend, erhielt noch ein Präsent; dieses wird ihm selbstverständlich noch persönlich überreicht.

    Das neue AWO-Mitglied Frau Eveline Mutschler wurde herzlich begrüßt. Frau Susanne König überreichte eine AWO-Tasche und einen AWO-Regenschirm mit einem Lächeln und den genialen Worten: „Herzlich Willkommen. Wir lassen sie nicht im Regen stehen.“

    Auch ließ Frau Doris Gabeli-Ott es sich nicht nehmen, noch ein paar Danksagungen auszusprechen, wie an Frau Christa Lindenmeyer, die immer mit herzlichem Engagement für unsere Strick- und Häkelnachmittage bereit steht, sowie sich unermüdlich für die Fertigung und den Verkauf der AWO-Strickmodelle einsetzt. Ganz aktuell standen als Weihnachtsdekoration gehäkelte Schneemänner auf den Tischen. Fazit war davon, dass diese bereits alle im Verlauf des Abends reserviert worden sind.

    Eine weitere Danksagung lag Frau Doris Gabeli-Ott am Herzen. Sie bedankte sich herzlich bei Frau Annegret Heinrich (frühere Ortsvereinsvorsitzende), für die liebevolle und unterstützende Einführung in das Amt der 1. Vorsitzenden, sowie für den Rückhalt bei der Planung der laufenden Aktivitäten.

    Dank gilt auch an alle Vorstandskollegen/-innen für die gute und zuverlässige Zusammenarbeit.

    Frau Lindenmeyer und Frau Heinrich wurden ein schöner Weihnachtsstern überreicht.

    „Keine Gute Tat bleibt ungestraft“. Und so kam es, dass Frau Annegret Heinrich auch mit einem Überraschungsgeschenk für Frau Doris Gabeli-Ott aufwartete: Einen von ihr persönlich gehäkelten Schneemann. Diese Überraschung war vollends gelungen!

    Ebenso überraschte Frau Christa Lindenmeyer Ihrerseits alle anwesenden Mitglieder mit der Übergabe einer Spende für den AWO OV Abenberg: Der Erlös aus dem letztjährigen Strickwarenverkauf in Höhe  von 305 Euro, den sie an die Ortsvereinsvorsitzende. 

    Nicht zu vergessen ist eine Danksagung an unseren musikalisches AWO Mitglied, das mit seinen Einlagen ganz besonders zur weihnachtlichen Atmosphäre beitrug. Auch hier war es ein Herzensanliegen sich mit einem Präsentkorb zu bedanken.

    Mit ein paar Liedern zum Abschluss ging eine stimmungsvolle weihnachtliche Feier zu Ende.

    Unseren erkrankten Mitgliedern wünschen wir gute Besserung.

    Wir wünschen allen Mitgliedern und Mitbürgern für das Jahr 2024 
    alles Gute, Gesundheit, Glück und Frieden,
    sowie Gottes reichen Segen.

    Die Vorstandschaft der Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Abenberg. 

    Gemeinschaft leben

     

    Am Mittwoch, den 14.06.2023 konnten Mitglieder des AWO OV Abenberg an einem Halbtagsausflug nach Wemding zur Wallfahrtskirche Maria Brünnlein teilnehmen.

    Diese Fahrt wurde gemeinschaftlich von Ökumenischen Gemeindenachmittagsteam der Katholischen Pfarrgemeinde Abenberg (Frauen aus dem KDFB) und der Evangelischen Pfarrgemeinde Dürremungenau und deren Pfarrern organisiert. Erfreulicherweise durfte ich unseren AWO-Mitgliedern diese Reise mit anbieten, ebenso der KDFB. So war die Busfahrt mit dem Busunternehmen Köppel recht schnell ausgebucht. Alle freuten sich auf den Ausflug, vor allem darauf, sich mal wieder zu sehen, gemeinsam etwas zu unternehmen, ganz abgesehen von den vielen netten Gesprächen. Pünktlich um 12.30 Uhr startete der Ausflug in Richtung Wemding mit geistlicher Begleitung durch den kath. Herrn Stadtpfarrer Stefan Brand an Bord. Dieser erteilte nach einer herzlichen Begrüßung auch zugleich den Reisesegen. Fröhlich und gut gelaunt ging die Fahrt mit Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und mit Blick auf eine herrliche Umgebung in Richtung Wemding weiter. Die gute Stimmung blieb durch das gemeinsame Singen von Volksliedern weiterhin auf ihrem Höhepunkt.

    Pünktlich bei der Wallfahrtskirche angekommen, erwartete uns bereits der dortige Herr Pfarrer Traub, der uns in der Kirche einen Vortrag über die Geschichte von Maria Bünnlein bot. Im Anschluss daran ließ Herr Pfarrer Stefan Brand ein besonderes Gebet zur Entfaltung des heilenden Quellwassers verteilen und hielt eine Andacht mit einem besonderen Eucharistischen Schlusssegen. Nun gab es die Gelegenheit, in der nahegelegenen Wallfahrtsgaststätte gemütlich bei Kaffee und Kuchen oder einem kleinen Imbiss beisammen zu sitzen und sich zu unterhalten. So ist es auch üblich bei den Ökumenischen Gemeindenachmittagen, die immer am zweiten Donnerstag im Monat um 14 Uhr stattfinden, abwechselnd im katholischen Jugendheim und dem evangelischen Gemeindesaal. Ebenso hat auch der AWO OV Abenberg seine Gemütlichen AWO-Treffen immer am ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr (Sommer) bzw. um 17 Uhr (Winter) in einer örtlichen Gastronomie, welche im Schaukasten bekannt gegeben wird.

    Nach dem Kaffeetrinken konnte, wer wollte, an der Wemdinger Vesper um 16:30 Uhr teilnehmen oder auch eine Kerze in der nahegelegenen Kerzenkapelle anzünden. Körperlich und geistig gestärkt ging es gegen 17.15 Uhr zur Rückfahrt. Alle waren sichtlich erfüllt und so blieb es nicht aus, dass auch auf der Heimfahrt fröhlich Volkslieder gesungen wurden. Besonders beeindruckend war die Selbstverständlichkeit, mit der man gegenseitig auf sich achtgab und das nette Miteinander. Dies ist gerade bei älteren Herrschaften so wichtig, die aus verschiedenen Gründen vielleicht nicht so oft die Möglichkeit haben, so etwas zu erleben. Umso mehr freute es mich, dies hier miterleben zu dürfen. Ich hoffe sehr, dass es mehr dieser Art von Veranstaltungen geben wird. Menschen, insbesondere ältere Menschen, glücklich zu sehen, ist etwas ganz Besonderes. "Gemeinschaft leben" ist ein unverzichtbarer Teil von Lebensqualität und trägt bestimmt  zur Gesundheit bei. Umso dankbarer bin ich für diesen Ausflug und möchte mich bei allen Initiatoren bedanken – auch dafür, dass ich diese Reise unseren AWO-Mitgliedern mit anbieten durfte. Herzliches Vergelt's Gott!

    Alle, die aus gesundheitlichen Gründen (wie leider auch der evangelische Herr Pfarrer Cunradi) nicht mitfahren konnten, sowie all unseren kranken AWO-Mitgliedern wünschen wir Gute Besserung und baldige Genesung.

    Ihr AWO OV Abenberg (Text: Doris Gabeli-Ott)

Mitglied werden

Ohne eine starke Mitgliederbasis im Rücken könnte unser Ortsverein seine vielfältigen Aufgaben so nicht erfüllen. Daher sind wir stets interessiert, neue Menschen für eine Mitgliedschaft in unserem gemeinnützigen Verein zu begeistern.

Wir freuen uns auf Sie!

Spenden

Mit Ihrer Unterstützung können wir als Ortsverein unsere Leistungen erhalten und verbessern. Vielen Dank, Ihre Spenden helfen uns!

Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG
IBAN: DE36 7646 0015 0003 8179 89
BIC: GENODEF1SWR