Jahrgangsbeste Auszubildende beim ambulanten Dienst in Roth

Sandra Geithner hat ihre Prüfung zur examinierten Pflegefachkraft als Jahrgangsbeste an der Berufsschule der GGSD in Nürnberg mit der Traumnote 1,1 abgeschlossen.

Oops, an error occurred! Code: 2021092406300905064291

Eigentlich wollte Sandra Geithner ihre Ausbildung im stationären Bereich des AWO Pflegeheims in Petersgmünd absolvieren. Während des Pflicht-Einsatzes im ambulanten Dienst des AWO Kreisverbandes Mittelfranken-Süd stellte sie jedoch schnell fest, dass es genau jener ambulante Bereich ist, der zu ihr passt und in dem sie künftig beruflich Fuß fassen möchte.

Neu ist die Arbeit mit älteren Menschen für die frischgebackene Pflegefachkraft allerdings nicht gewesen. So war sie zuvor zehn Jahre lang in der sozialen Betreuung im Petersgmünder Pflegeheim beschäftigt. Doch wie kam es zu dem Wunsch, „nachträglich“ den Pflegeberuf zu erlernen? „Ich denke, ich bin ein relativ ehrgeiziger Mensch und so kam für mich irgendwann der Zeitpunkt, mich beruflich weiterzuentwickeln, um weiterzukommen.“ so Geithner über ihren Werdegang als „Spätberufene“. Und so wundert es nicht, dass Sandra Geithner noch im September nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss ihre Weiterbildung zur Praxisanleiterin startet, um künftig selbst neue Auszubildende fachlich begleiten zu können.

Neben den Glückwünschen der Leiterinnen des Ambulanten Dienstes in Roth, Sabine Lehner und Camelia Burlacu, zeigte sich auch Christa Rimpf, Referentin für ambulante Dienste beim AWO-Kreisverband, stolz: „Wir freuen uns riesig, dass wir mit Frau Geithner nicht nur eine Spitzen-Auszubildende hatten, sondern auch, dass uns Frau Geithner nun tatkräftig im ambulanten Dienst unterstützen wird. Das beste Mittel zur Sicherung von Fachkräften in dem Mangelberuf der Pflege ist die eigene Ausbildung.“ Denn neben Sandra Geithner wird auch die ehemalige Auszubildende Funda Tiryakioglu als Pflegefachkraft im ambulanten Pflegedienst starten. Geithner und Tiryakioglu sind damit zwei von 31 Auszubildenden, die der AWO-Kreisverband in diesem Jahr aus den eigenen Reihen übernehmen wird. Das Thema Ausbildung hat einen großen Stellenwert bei der AWO – so starten zum Ausbildungsbeginn im September 51 Fachkräfte in spe ihre Ausbildung in den verschiedensten Bereichen des Kreisverbandes. Für alle Interessierten bietet unsere Karriereseite einen guten Überblick über die Berufsmöglichkeiten im sozialen Bereich.